Hier werden die Ergebnisse der erfolgreich abgeschlosssenen HaLaRa Touren für die Jahreswertung veröffentlicht.

5. NeumünsterBad Malente
D-Tour
NameTeamnameStartzeitFahrzeitKilometer
Ludger Funke Zwei in Sandalen12.11.2022 12:15105
Inge JakubzikZwei in Sandalen 12.11.2022 12:15105
Über Waldhütten und Pöschendorf ging es nach Wacken, wo es in Alis Bistro sehre leckere Falafel im Fladenbrot und Pommes gab. Zurück ging es über Bokhorst, Schenefeld, Beringstedt und Nindorf. Schöne Tour.
4. NeumünsterBad Malente
D-Tour
NameTeamnameStartzeitFahrzeitKilometer
Ludger Funke Zwei in Sandalen06.11.2022 08:50115
Inge JakubzikZwei in Sandalen 06.11.2022 08:50115
Über Leckerhölcken, Stolpe, Wahlsdorf und Lepahn ging es nach Bad Malente zum Reha-Patienten-Besuch mit Mittagessen im netten Bootshaus am Dieksee. Zurück ging es über Sandkaten, die Rosenstraße in Plön, Dörnick, Kalübbe und Busdorf. Schöne Tour.
3. StadeNeumünster
D-Tour
NameTeamnameStartzeitFahrzeitKilometer
Ludger Funke Zwei in Sandalen03.11.2022 11:30103
Inge JakubzikZwei in Sandalen 03.11.2022 11:30103
In Bützfleth gab es erstmal Pommes beim Fleischer Yildiz & Gallant. Dann ging es weiter an der Elbe entlang zur Elbfähre nach Glückstadt und auf der Standardstrecke nach Hause. Der Wind war wieder mit uns und das Wetter gut. Schöne Tour.
2. LingenStade
D-Tour
NameTeamnameStartzeitFahrzeitKilometer
Ludger Funke Zwei in Sandalen02.11.2022 06:15227
Inge JakubzikZwei in Sandalen 02.11.2022 06:15227
Weil es morgens regenete, sind wir etwas später losgefahren. Das Timing war perfekt. Der Wind kam kräftig von hinten und wir hatten häufig nasse Straßen aber kaum Regen. Die Strecke führte über Molbergen, Garrel und Kirchhatten nach Lemwerder zur Weserfähre. Dann ging es bei aufhellendem Wetter weiter mit Windunterstützung auf dem sehr schönen Weg auf dem Lesumdeich weiter und über Worpswede und Bremerförde durchs Horner Holz nach Stade. Schöne Tour.
1. FinkenwerderScheeßelD-Tour
NameTeamnameStartzeitFahrzeitKilometer
Thomas OestreichErkundungsfahrer08.11.22
09:55
07:43211

Ich wollte das gute Wetter nutzen um den vorletzten? Marathon in 2022 zu fahren.
Ziel ist ja – mindestes jeden Monat einen 200er 😉 Diesmal mit Strava eine Runde (nach Beliebtheit) zusammengeklickt und (leider erst) kurz vor 10 Uhr los. Aber ich hatte natürlich Beleuchtung dabei und so musste ich keine Angst vor der frühen Dunkelheit haben. Eigentlich wollte ich einen Stopp bei der „Gedenkstätte Lager Sandbostel“ einlegen aber irgendwie bin ich wohl einfach dran vorbeigefahren. Werde ich mal nachholen. Nach einem Kaffeestopp in Scheeßel ging es mehr oder weniger nur noch nordwärts – das heißt mit Rückenwind in die Nacht (ab 17 Uhr war es stockdunkel). Der Höhepunkt dieser Fahrt war dann aber . . . . TAUSENDE Kraniche flogen über mich hinweg oder hatten es sich bereits auf einem Ruheplatz für die Nacht breit gemacht. Wirklich, sooo viele Kraniche hatte ich vorher noch nie gehört oder gesehen. Das war wirklich (für mich) ein beeindruckendes Naturerlebnis.
Gruß Thomas